SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Just Cause 4 · für PS4, Xbox One und PC · ab 64,99 € bei gameware Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von Mike Lowrey

Die Horde - Beschlagnahme wurde aufgehoben

StudioCanal geht erfolgreich gegen Gerichtsbeschluss vor

Erneut erwartet die deutsche Filmgemeinde eine erfreulich positive Nachricht. Nachdem es in der jüngeren Vergangenheit bereits bei Saw 7 danach aussah, dass er in Deutschland nach einer Indizierung auf Liste B und anschließendem juristischen Urteil mit dem unrühmlichen Status der Beschlagnahme auf unbestimmte Zeit rechtsgültig aus dem Verkehr gezogen wurde, regte sich vonseiten des rechteinhabenden Labels StudioCanal jedoch Widerstand. Man sah Chancen für einen Einspruch und hatte Erfolg. Einen vergleichbaren Werdegang hatte etwa ein Jahr später auch der Klassiker Battle Royale zu bestehen, bei dem es dann das Label Capelight war, das gegen das Urteil vorging. Beide Filme hielten einer erneuten Begutachtung Stand und durften nach kurzer Verweildauer die Liste der in Deutschland wegen §131 (Gewaltverherrlichung) beschlagnahmten Filme wieder verlassen.

Wenn man sich vor Augen führt, was heutzutage ohne Probleme eine FSK-Freigabe erhält, kann man leicht zur Erkenntnis gelangen, dass viele ältere Filme ihr Dasein auf der Liste bundesweit beschlagnahmter Titel eigentlich nicht mehr verdient haben. Gleichzeitig fällt es bei einigen wenigen Produktionen jüngeren Datums aber auch schwer, eindeutig zu sagen, dass sie keine Inhalte gemäß des §131 StGb haben, deren Verbreitung der deutsche Gesetzgeber untersagen möchte. Dass man hier also ganz genau hinschauen muss, zeigt das neueste Beispiel des französischen Zombiesplatterfilms Die Horde.

Der Film wurde in Deutschland nur in einer um ca. 6 Minuten geschnittenen FSK-Fassung veröffentlicht und erhielt kurze Zeit später in Österreich sein deutschsprachiges Uncut-Release. Jenes wurde im August 2012 von der BPjM auf Liste B indiziert. Die Gutachter sahen also eine potentielle strafrechtliche Relevanz. Es dauerte bis zum Oktober 2013, bis dieser Verdacht richterlich bestätigt wurde, Die Horde wurde beschlagnahmt.

StudioCanal legte allerdings auch in diesem Fall Einspruch gegen das Urteil ein und hatte - sicher zur Freude vieler Fans - erneut Erfolg. Das Label konnte uns gegenüber bestätigen, dass die Beschlagnahme aufgehoben wurde und der Titel mit dem nächsten BPjM-Monatsreport von Liste B auf A umgetragen wird.

Inhaltsangabe / Synopsis:

Eine Gruppe von korrupten französischen Cops schwört blutige Rache, als ein Kollege auf brutale Weise umgebracht wird. Schon bald finden sie heraus, dass sich die Gangster in einem verlassenen Hochhaus im Norden von Paris verschanzt haben. Der Vergeltungsakt endet jedoch in einem Fiasko, als sich die Cops in ... [mehr]
Quelle: StudioCanal
Mehr zu:

Die Horde

(OT: La Horde, 2009)
Schnittberichte:
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Der Goldene Handschuh kommt ungeschnitten ab 18 Jahren in die deutschen Kinos
Wrong Turn: Details zu den deutschen Uncut-Mediabooks von Nameless
The Bad Man - FSK lehnt sogar um 20 Minuten geschnittene Fassung ab
Blade - Horrorfilm mit Wesley Snipes ist nicht mehr indiziert
Jason goes to Hell - Die Endabrechnung ist vom Index
Das Ding aus einer anderen Welt: 4-Disc Deluxe Edition von Turbine im März 2019
Alle Neuheiten hier
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)