SCHNITTBERICHTE | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Titel suchen:
Call of Duty: Black Ops 4 · Mehrspieler-Kämpfe für PS4, Xbox und PC · ab 59,99 € bei gameware Red Dead Redemption · Uncut Westernfeeling für PS4 und Xbox One · ab 67,99 € bei gameware
Veröffentlicht am von The Undertaker

BPjM streicht Dead Island und Dead Island: Riptide

Die beiden Zombiegames sind nun nicht mehr auf dem Index

Die Videogames Dead Island (2011) und Dead Island: Riptide (2013) erschienen beide nicht in Deutschland, da es wegen der Gewaltdarstellung von der USK keine Freigabe gab. In Österreich erschienen sie aber unzensiert.

2011 wurde Dead Island zuerst auf Liste B indiziert, nach zwei Monaten aber auf Liste A umgetragen. 2013 folgte Riptide, allerdings direkt auf Listenteil A. Beide Spiele wurden nun der BPjM zur Prüfung vorgelegt und das Gremium sah keine Jugendgefährdung mehr. Einer deutschen Veröffentlichung steht also nichts im Weg.

Mehr zu:

Dead Island

(OT: Dead Island, 2011)
Meldungen:
Mehr zu:

Dead Island: Riptide

(OT: Dead Island: Riptide, 2013)
Meldungen:

Aktuelle Meldungen

Der Goldene Handschuh kommt ungeschnitten ab 18 Jahren in die deutschen Kinos
Wrong Turn: Details zu den deutschen Uncut-Mediabooks von Nameless
The Bad Man - FSK lehnt sogar um 20 Minuten geschnittene Fassung ab
Blade - Horrorfilm mit Wesley Snipes ist nicht mehr indiziert
Jason goes to Hell - Die Endabrechnung ist vom Index
Das Ding aus einer anderen Welt: 4-Disc Deluxe Edition von Turbine im März 2019
Alle Neuheiten hier

Kommentare

27.01.2019 18:23 Uhr - meteor83
Die beste Nachricht zum Jahresanfang 2019! Aber dann verstehe ich ehrlich gesagt nicht warum Dead Rising 1 abgelehnt wurde aus der Liste A zu streichen.

27.01.2019 18:56 Uhr - Knochentrocken
User-Level von Knochentrocken 5
Erfahrungspunkte von Knochentrocken 385
Was‘n Witz!
Richtig schlecht. Dead Rising, mega überspitzt, comichaft und wahnsinnig witzig wird abgelehnt, aber die beiden Dead Island Games sind runter.


27.01.2019 19:27 Uhr - Rigolax
1x
Müsste man genau vergleichen. Die Argumentation bei Dead Rising war wirklich nur noch bezogen auf postmortale Gewaltdarstellung, also gegen tote Körper, vor allem bei den klar menschlichen Überlebenden, dazu in einem lebensnahen Setting (Einkaufszentrum) und bei einer Vielzahl von Alltagsgegenständen als Waffen. (Mir liegt die Begründung vor.)

Bei Dead Island seh ich soweit nur, dass man die Zombies "zerlegen" kann, d. h. postmortales Dismemberment und auch Ragdoll. Bei den auftretenden menschlichen Gegnern ist "Zerlegung" afaik nicht der Fall, nur Ragdoll. Vergleichbar sind mehr oder weniger lebennahes Setting (Hotel, Urlaubsresort) und auch Alltagsgegenstände als Waffen (u.a. Bratpfanne).

Ich sehe da keine wirkliche Inkonsistenz.

27.01.2019 21:03 Uhr - 666broly22
Wäre jetzt nur noch unfair, wenn die beiden Deutsch Synchronisiert erscheinen würden.
... Aber sonst super News

27.01.2019 22:48 Uhr - DerHausmeister
Würde mich sehr über einen zeitnahen Release bei Steam freuen. Dürfte ja jetzt nicht so ein Akt sein. International sind die Spiele dort ja schon seit Langem verfügbar.

27.01.2019 23:37 Uhr - Ludwig
1x
Ich würde mich über einen zeitnahen Release bei GOG freuen.
Wenn sie noch Dying Light de-indizieren, dann könnte man sich das auch ohne VPN bei GOG kaufen.

28.01.2019 07:04 Uhr - IH8YH
"sah keine Jugendgefährdung mehr" ja klar weil die games auch schon 6 bzw 8 jahre alt sind und kein Jungendlicher die heute mehr kauft....

28.01.2019 16:37 Uhr - 666broly22
28.01.2019 07:04 Uhr schrieb IH8YH
"sah keine Jugendgefährdung mehr" ja klar weil die games auch schon 6 bzw 8 jahre alt sind und kein Jungendlicher die heute mehr kauft....

... Zumindest, niemand der beide Teile schon hat.
Die 'Dead Island Definitive HD Collection (PS4/XBOXone/PC)' kann ich diesbezüglich nur empfehlen

28.01.2019 16:58 Uhr - Pyri
@Rigolax
Sehr interessante Theorie. Vielen Dank.
Leider bin ich weder bei meinen 360-Versionen, noch mit Remaster auf der PS4, wohl je soweit gekommen, dass mir darin tatsächlich menschliche "Gegner" je untergekommen wären.
Aber auf welcher Grundlage scheint Gewalt gegen Zombies nunmehr eigentlich so unproblematisch zu sein? An der Passage mit den "menschenähnlichen Wesen" hat sich doch nichts geändert?

Auch gebe ich zu bedenken, dass es den vormals für die Franchise Verantwortlichen von Koch Media ja schon sehr früh gelungen ist den Verdacht der strafrechtlichen Relevanz durch die Bundesprüfstelle aus der Welt zu schaffen. Insofern war das nur der nächste Schritt (einige Jahre später). Und der Ton dieser Spiele ist im Grunde stets ernst, während der erste Teil von "Dead Rising" zu einem großen Teil klamaukartig ist - mit der chauvinistischen Figur des Frank West im Mittelpunkt (der aber auch nicht wirklich eine Karikatur wie Duke Nukem darstellt). Also ich sehe das ebenfalls als konsistent an.
Und irgendeinen Grund - wie Humor - muss es ja geben, dass so viele Zombiefilme auch nicht mehr indiziert sind - aber eine Komödie wie "Braindead" weiterhin beschlagnahmt (außer es kümmert sich niemand mehr, bis auf vielleicht irgendwann mal - so wie angekündigt - Peter Jackson selbst, um diese Lizenz).

28.01.2019 18:09 Uhr - Critic
Nach Resident Evil 2 muss ich sagen: Streicht alles. Der Fairness halber.

28.01.2019 18:11 Uhr - Oberstarzt
2x
Es ist schon irre, wie schnell sich die Ansichten der (Würfel)Gremien ändern: Im Jahr 2011 noch Liste B und somit "strafrechtlich bedenklich" und keine 8 Jahre später "alles easy".

28.01.2019 18:47 Uhr - Rigolax
2x
@Pyri ehrlich gesagt ist auch schon länger her, dass ich die beiden Titel gespielt habe, daher sind meine Ausführungen auf YouTube-Videos gestützt (da gibt es eine etwas kuriose, aber nützliche Reihe, "Gore Reviews"). Wenn ich mich recht erinnre, treten menschliche Gegner in der Stadt auf, zweites Kapitel, und auch im Urwald, drittes Kapitel; bei Dead Island. Bei Riptide weiß ich nicht mehr. Menschliche Gegner/Banditen gibt's aber auf jeden Fall.

Bei Dying Light kann man menschliche Gegner wiederum wie bei Dead Rising "zerlegen", wenn mich nicht alles täuscht. In dem Sinne, denke ich, dürfte Dying Light es auch recht schwer haben, vom Index runterzukommen. Bei Dying Light 2 muss man mal entsprechend schauen, was sie einbauen.

Die Begründung zur Listenstreichung von Dead Island (Riptide) habe ich noch nicht, die Verfahrensbeteiligten sollten die erstmal bekommen. Ich vermute mal, dass vor allem damit argumentiert wird, dass heute Jugendliche die Darstellungen besser einordnen können, auch durch Fernsehsendungen wie Walking Dead, die die Zombiethematik in die breite Gesellschaft gebracht haben.

Wegen Humor: Shaun of the Dead hat 2004 ja schon die FSK-16er bekommen, trotz Gedärme und co. Braindead gilt weiterhin als beschlagnahmt, aber ein Klassiker wie Dawn of the Dead von Romero auch, na ja. Schon kurios, dass ich da niemand drum kümmert, anscheinend.

Dead Island wurde einst übrigens von B auf A umgetragen, weil die betroffene Partei nach der B-Indizierung im 3er-Gremium (vereinfachtes Verfahren) das 12er-Gremium anstrengte und ein 36-seitiges Rechtsgutachten einreichte, was die strafrechtliche Relevanz verneint. Dem war das 12er-Gremium mehrheitlich gefolgt.

29.01.2019 14:12 Uhr - Cryptkeeper78
1x
28.01.2019 18:11 Uhr schrieb Oberstarzt
Es ist schon irre, wie schnell sich die Ansichten der (Würfel)Gremien ändern: Im Jahr 2011 noch Liste B und somit "strafrechtlich bedenklich" und keine 8 Jahre später "alles easy".


Der Wahnsinn wird weniger seit Frau Monssen-Engberding nicht mehr im Amt ist. Ich finde speziell seit Ihrem Weggang hat sich alles zum Besseren und vor allem Realistischerem gewendet. Sofern die Labels das Interesse und vor allem das Finanzielle mitbringen, können sicher viele Indizierungen, die vor 2016 erfolgten wieder rückgängig gemacht werden.

29.01.2019 20:10 Uhr - Spikee1
Tolle Nachricht! Hoffentlich kommt jetzt der lange überfällige dritte Teil in die Gänge. Für mich ein absoluter Most-Wanted-Titel.

09.02.2019 03:36 Uhr - InsaneLP
28.01.2019 07:04 Uhr schrieb IH8YH
"sah keine Jugendgefährdung mehr" ja klar weil die games auch schon 6 bzw 8 jahre alt sind und kein Jungendlicher die heute mehr kauft....
tun sie nicht. Die spielen Fortnite und schauen Videos über den Gay... Ahem, Game Master. Generation Verarsch Mich Bitte.

09.02.2019 03:44 Uhr - InsaneLP
28.01.2019 18:47 Uhr schrieb Rigolax
@Pyri ehrlich gesagt ist auch schon länger her, dass ich die beiden Titel gespielt habe, daher sind meine Ausführungen auf YouTube-Videos gestützt (da gibt es eine etwas kuriose, aber nützliche Reihe, "Gore Reviews"). Wenn ich mich recht erinnre, treten menschliche Gegner in der Stadt auf, zweites Kapitel, und auch im Urwald, drittes Kapitel; bei Dead Island. Bei Riptide weiß ich nicht mehr. Menschliche Gegner/Banditen gibt's aber auf jeden Fall.

Bei Dying Light kann man menschliche Gegner wiederum wie bei Dead Rising "zerlegen", wenn mich nicht alles täuscht. In dem Sinne, denke ich, dürfte Dying Light es auch recht schwer haben, vom Index runterzukommen. Bei Dying Light 2 muss man mal entsprechend schauen, was sie einbauen.

Die Begründung zur Listenstreichung von Dead Island (Riptide) habe ich noch nicht, die Verfahrensbeteiligten sollten die erstmal bekommen. Ich vermute mal, dass vor allem damit argumentiert wird, dass heute Jugendliche die Darstellungen besser einordnen können, auch durch Fernsehsendungen wie Walking Dead, die die Zombiethematik in die breite Gesellschaft gebracht haben.

Wegen Humor: Shaun of the Dead hat 2004 ja schon die FSK-16er bekommen, trotz Gedärme und co. Braindead gilt weiterhin als beschlagnahmt, aber ein Klassiker wie Dawn of the Dead von Romero auch, na ja. Schon kurios, dass ich da niemand drum kümmert, anscheinend.

Dead Island wurde einst übrigens von B auf A umgetragen, weil die betroffene Partei nach der B-Indizierung im 3er-Gremium (vereinfachtes Verfahren) das 12er-Gremium anstrengte und ein 36-seitiges Rechtsgutachten einreichte, was die strafrechtliche Relevanz verneint. Dem war das 12er-Gremium mehrheitlich gefolgt.
habe Dead Island sowie das DLC Stand Alone (welches trotzdem nicht Teil 2 ist) Riptide auf der Ps3 mehrfach durch. Endergebnis : Zig Millionen zerschnetzelte Zombie bei Frame und Teardrops ohne Ende, bei Riptide hatte man glaube ich einen wirklich menschlichen Gegner, also einen, der nicht wirklich infiziert WAR !SPOILER! (Harlow am Ende zählt nicht, weil Gaga und infiziert)!SPOILERENDE! Und das war ebenfalls n wahnsinniger, Marcus Villa hieß der glaube ich. Der beschmeisst einen mit Molotovs und versucht, die Basis der überlebenden platt zu machen, Tower Defense gegen Horden von Zombies inklusive. Ansonsten Gab's nicht wirklich Menschen. Im Gegenteil, es gab genug Nebenquests, in denen man Menschen (meistens gegen faulige Kumpels) kann. Böhse Grüße, InsaneLP

kommentar schreiben

Um Kommentare auf Schnittberichte.com veröffentlichen zu können, müssen Sie sich bei uns registrieren.

Registrieren (wenn Sie noch keinen Account hier haben)
Login (wenn Sie bereits einen Account haben)
Impressum Datenschutz Nutzungsbedingungen Team Kontakt / Werben Mithelfen
© Schnittberichte.com (2018)